Teamsupervision

Aufrufe: 3

Teamsupervision

Teams unterschiedlicher Größen können in einer regelmäßigen Teamsupervision ihre Zusammenarbeit und Interaktion im Arbeitsfeld reflektieren. So werden hier beispielsweise unterschiedliche Standpunkte und Rollen bedacht oder unterschiedliche Motivationen besprochen.
Gerade in der Arbeit mit Kunden, im Bildungswesen oder Sozialen Arbeit ist die regelmäßige Teamsupervision sehr hilfreich für ein dauerhaft hohe Performance und Zufriedenheit im Team.

Sie können ebenso in Fallsupervisionen die Prozesse mit den Kunden und Klient*innen gemeinsam beleuchten.

Hier können folgende Fragen eine Rolle spielen:

  • Wieso gestaltet sich die Arbeit mit einer Person so, wie es mir/uns erscheint?
  • Welche Einflüsse sind offensichtlich, verdeckt oder zu vermuten?
  • Was macht es mit mir/uns?
  • Was könnte hinter dem offensichtlichen Konflikt oder dem Problem stehen?
  • Welche konkreten Schritte sind sinnvoll und werden vom gesamten Team unterstützt?

Meine Perspektive als Supervisor ist geprägt durch den Blick auf die Einzelperspektiven hin zu einem umfassenden Blick auf das Thema und auf das Gesamtsystem.
Meine Haltung ist gekennzeichnet durch Wertschätzung und Unterstützung, Allparteilichkeit, Ergebnisoffenheit, kritische Loyalität und dem Ziel an einer nachhaltigen Verbesserung von Arbeit und ihren Bedingungen.